Logo

Ausschreibung in 2008 und 2009

Das gesamte Gelände soll genutzt werden. Die Gebäude wurden nun europaweit ausgeschrieben werden. Auszug auf der Ausschreibung:

...Die LEG ist Eigentümerin des ehemaligen Standorts der Zeche Westfalen ½ in Ahlen. Die weitere Nutzung der Gebäude wurde europaweit ausgeschrieben. Der denkmalwerte Gebäudebestand soll einer adäquaten Wiedernutzung zugeführt werden...

...Es stehen alle nutzbaren Bestandsgebäude zur Vermarktung an. Bewerbungen für ein oder mehrere Lose sind möglich. Notwendige weitere überbaubare Grundstücksflächen können erworben werden. Zu erwerben sind: Pförtnergebäude, Versandgebäude, Lampenstube, Mannschaftsgang, Werkstattgebäude, Maschinenzentrale, Kesselhaus und Lokschuppen. Den Bietern wird vorgegeben, diese denkmalwerten Gebäude unter Einhaltung der bauplanungsrechtlichen Vorgaben und Berücksichtigung bzw. Integration in das Entwicklungskonzept einer gewerblichen Nutzung zuzuführen. .....

...Der Verkauf der Gebäude erfolgt direkt an den zukünftigen Nutzer (Eigennutzer) oder an einen Investor. Voraussetzung bei einem Verkauf an einen Investor ist die Bekanntgabe des Hauptmieters bei Abgabe des Angebotes. ...

...Der Käufer kann die Bauleistungen selbst, durch Bildung einer Bietergemeinschaft oder durch die Hinzunahme von Projektpartnern für die einzelnen Leistungsbereiche übernehmen...

...Der Käufer wird verpflichtet, die Bauleistungen für die Gebäude innerhalb von 2 Jahren nach Abschluss des Kaufvertrages zu erbringen.

Die Ausschreibung ist abgeschlossen, so der Stand am 09.04.2009, nun kommt es zu einer Beratung durch ein eingesetztes Gremium mit allen Beteiligten, so dass letztendlich der Rat der Stadt über weitere Nutzungskonzepte entscheidet.

Ausscheibung als PDF

ausschreibung.pdf

Geländeplan

UEbersichtsplan_-_Zechengelaende.pdf

Der Geländeplan als PDF-Datei

  • Impressum
  • ©2006 Projektgesellschaft Zeche Westfalen