Logo


Geschichte


Steht noch immer da: Sicherheitshinweise für die Fahrt in die Tiefe

Nach der Abteufung der Schächte I und II von 1909 bis 1912 wurden die Fördergerüste am 1. Februar 1912 aufgestellt. Ein Jahr später folgten die Schachthalle und weitere Gebäude wie die Lohnhalle, die Maschinenzentrale und das Kesselhaus.

Am 5. März 1913 wurde die erste Steinkohle gefördert.

Bei den Fördertürmen handelt es sich um eine Stahl-Fachwerkkonstruktion entsprechend der Bauart Zschetsche. Das Ziel der Konstruktion war es, die für die Doppelförderung notwendigen vier Seilscheiben im Gerüstkopf nebeneinander optimal einzubauen.


Der Wasserturm im Ahlener Süden ist ein gelungenes Beispiel für privates Engagement zur Erhaltung eines Industriedenkmals.





Zum Schema: Bitte hier klicken.

Aktuell

Über 200 Besucher stiegen auf den Turm von Schacht 1.


Besucher auf dem Turm von Schacht 1 am 26. Juli 2009.




  • Impressum
  • ©2006 Projektgesellschaft Zeche Westfalen