Logo

09.05.17 08:14

15. Stadtteil- und Haldenlauf LG Ahlen schafft den Triplesieg

Applaus, Applaus gab es nicht nur für Maik Saphörster vom gleichnamigen Team, sondern auch für die hinter ihm zum Überholmanöver ansetzende Hilla Oldenburger (Nr. 108). Foto: Danny Schott

Ahlen -Triumph auf ganzer Linie für die LG Ahlen. Beim Stadtteil- und Haldenlauf stellte der Veranstalter die Sieger dreier Rennen. Dass ein heimischer Athlet den Hauptlauf derart dominierte, hatte aber einen plausiblen Grund.

Dass es einen neuen Gewinner beim 15. Stadtteil- und Haldenlauf geben würde, war schon vor dem Start klar. Denn der Seriensieger der letzten Jahre, Philipp Kaldewei vom LV Oelde, hatte seine Anmeldung nicht abgegeben und fehlte daher bei der 15. Ausgabe.

Erstmals seit dem Sieg von Stefan Maschelski vor zehn Jahren war es mit Amanuel Desale wieder ein Läufer der LG Ahlen, der die Berghalde am schnellsten erklomm und als Erster über die Ziellinie ging.

Desale nicht zu halten

Die gute Form des Eritreers hatte sich schon bei den letzten Volks- und Straßenläufen angedeutet. Beim elf Kilometer langen Hauptlauf im Rahmen des Stadtteil- und Haldenlaufes wurde er seiner Favoritenrolle gerecht. Gleich zu Beginn des Rennens setzte er sich an die Spitze des Feldes.

Den ersten Kilometer ging er zusammen mit Trainingskollege Jonas Barwinski , der sich für die gleichzeitig startende Sieben-Kilometer-Strecke entschieden hatte, in drei Minuten an. Schon bevor die Athleten des Hauptlaufes auf das ehemalige Zechengelände und die Halde einbogen, hatte Desale einen gehörigen Vorsprung zwischen sich und seine Verfolger gebracht.

So erklomm er auch einsam an der Spitze die Osthalde und ließ seine Kontrahenten auf dem Weg bergab nur noch Zechenstaub atmen. Nach 38:30 Minuten wurde er im Ziel am Glückaufplatz gestoppt. Über zwei Minuten später bog Christian Huster vom LV Oelde auf die Zielgeraden ein, der nach 41:15 Minuten die Linie überquerte. Dritter wurde Christof Marquardt (41:50 Min.). Ein starkes Rennen lief auch Jannis Rohden (LG Ahlen) als Sieger der männlichen U20 in 44:24 Minuten.

Barwinski dominiert Jedermannlauf

Bei den Frauen machte es Marion Fladda (Personal trainer all inklusiv) dem Gesamtsieger Desale gleich. Sie setzte sich in 49:15 Minuten durch. Zweite wurde Melanie Pfannkuche von der Spielvereinigung Dolberg (51:18 Min.) vor Vera Kujat vom ASC Ahlen (51:31 Min.).

Beim Jedermannlauf über sieben Kilometer kann Jonas Barwinski mittlerweile den Titel des Seriensiegers für sich beanspruchen. Der Ahlener triumphierte auf der Strecke entlang der Werse mit einer neuen Streckenbestzeit von 24:44 Minuten zum dritten Mal in Folge. „Ich bin mit Amanuel zusammen in drei Minuten angegangen. Das war schon ziemlich schnell. Hinten heraus wurde es dann etwas langsamer“, so Barwinski. Jens Brodka vom LV Oelde und Daniel Niehus aus Hamm wurden deutlich auf die Plätze zwei und drei verwiesen. Die Beckumerin Daniela Thiele erreichte nach 36:19 Minuten als schnellste Frau das Ziel.

Pollmeier gewinnt Jugendlauf

Einen weiteren Sieg für die heimische LG Ahlen fuhr Jannik Pollmeier ein. Im Kinder- und Jugendlauf über einen Kilometer setzte er sich in einer Sprintentscheidung mit 3:30 Minuten gegen den Oelder Aaron Heidenreich durch. Domenika Gosda, ebenfalls von der LG Ahlen, gewann in 4:12 Minuten die Wertung der W14. Die Läufe der U10 über 0,8 Kilometer wurden von der Mammutschule dominiert.

„Es war wieder eine ganz tolle Veranstaltung. Wir haben den Stadtteil in Bewegung gebracht und hatten vor allem durch die vielen Walker und Nordic-Walker deutlich mehr Teilnehmer als letztes Jahr“, freute sich Chef-Organisator Hermann Huerkamp

 


<- Zurück zu: Startseite
  • Impressum
  • ©2006 Projektgesellschaft Zeche Westfalen