Logo

17.01.18 09:53

Fortbildung im Rahmen der Prävention zum Thema „Hautschutz und Händehygiene“ im Haus der Pflege in Ahlen

Hautschutz und Händehygiene hat in Gesundheitsfachberufen einen großen Stellenwert.

Aus diesem Grund veranstaltete am Freitag, den 12.01.2018 das Haus der Pflege in der Zeche Westfalen eine Fortbildung für die 250 Schüler aus den Fachbereichen Altenpflege und Altenpflegehilfe, Physiotherapie und Familienpflege.

Die Geschäftsführerin vom Haus der Pflege, Frau Britta Haarhoff-Schade, begrüßte in der Lohnhalle der Zeche Westfalen die beiden Referenten Frau Jutta-Maria Budde und Herrn Dieter Morawitz von der Präventionsberatung der Bezirksstelle der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) Bochum.

 

Im Rahmen der Fortbildung informierten die Vertreter der Berufsgenossenschaft die Teilnehmer, über den richtigen Umgang und die Dosierung von Hautschutzmitteln und die richtige Händehygiene, da diese Thematik, angesichts der Tatsache, dass Hauterkrankungen zu den häufigsten Berufserkrankungen gehören, gerade im Bereich der Gesundheitsfachberufe, eine sehr große Bedeutung zukommt.

 

Zum Abschluss nutzten die Schüler vom Haus der Pflege die Möglichkeit in persönlichen Gesprächen Fragen an die Referenten zu stellen und die eigene Händehygiene mit Hilfe der „Black Box“ zu überprüfen.

 

Das Team vom Haus der Pflege bedankt sich für die gelungene Fortbildung bei den beiden Referenten von der BGW.

 


<- Zurück zu: Startseite
  • Impressum
  • ©2006 Projektgesellschaft Zeche Westfalen